British Virgin Islands wurden 1493 von Kolumbus entdeckt.  Die von Menschenhand unangetasteten Inseln überwältigten ihn mit ihrer Schönheit, so dass er sie in Anlehnung an die heilige St. Ursula, die von 11.000 Jungfrauen umgeben war, die „Inseln der Jungfrauen“ nannte. Es wird überliefert, dass er vor der Insel Virgin Gorda, der „dicken Jungfrau“, ankerte.

Später dienten die Inseln vielen Piraten und Freibeutern als Rückzugsgebiet, um von dort aus ihre Überfälle zu beginnen. Manche Inseln wurden nach ihren berühmt-berüchtigtsten Besuchern benannt, wie Jost van Dyke Island, Norman Island, Flanagan Island, Peter Island und Cooper Island. Nach dem Freibeuter der englischen Krone, Sir Francis Drake, wurde der Kanal benannt, an dem die British Virgin Islands liegen. Das Gebiet ist seit 1872 eine britische Kolonie.

Das Yachtcharter Revier der British Virgin Islands ist heute ein Paradies für Freizeitsegler, ob Anfänger, erfahrene Segler oder Familien. Es bietet eine reizvolle, karibische Landschaft mit den weißen, von Palmen gesäumten Sandstränden und dem klaren Wasser und vor allem im Frühjahr, von Februar mit Mai, optimale Wetterbedingungen für einen traumhaften Segeltörn. Die Entfernungen zwischen den Ankerplätzen sind kurz und die Navigation ist einfach. Es gibt zahlreiche einsame Buchten zum Ankern, jedoch auch gut ausgerüstete Marinas, in denen der Bär los ist.

Die größte Insel der British Virgin Islands ist Tortola. Dort befinden sich das Zentrum des Yachtsports und der Ausgangspunkt für Yachtcharterurlaube in dieser Region.

Tortola

Segeln bei den Schildkröten

Der Ausgangspunkt für Ihren Segeltörn im Yachtcharter Revier der British Virgin Islands befindet sich auf Tortola, der Schildkröteninsel. Tortola ist die größte Insel der British Virgin Islands. Hierhin gelangen Sie von die Beef Island, wo sich der Flughafen der britischen Kolonie befindet, über eine kleine Brücke. Auf Tortola gibt es zahlreiche Marinas mit einem sehr hohen Dienstleistungsniveau. In Road Town, dem größten Ort der Insel, kann man sich mit allem für den Segeltörn Notwendigen eindecken.

Das Yachtcharter Revier der British Virgin Islands deckt eine Fläche von 32 Seemeilen Länge und 15 Seemeilen Breite ab. Die Entfernungen zwischen Tortola und Jost van Dyke, Anegada und Virgin Gorda sind überschaubar und der Sir Francis Drake Kanal sorgt für geschütztes Segeln. Auch Besuche der umliegenden kleineren Inseln ist empfehlenswert, warten doch überall idyllische Buchten, azurnes Wasser, weiße Sandstrände und schillernde Korallenriffe auf Sie. Landausflüge zu malerischen Dörfern in bezaubernden Landschaften sollten genauso eingeplant werden wie der Besuch von Strandbars mit karibischen Klängen und Cocktails sowie Restaurants mit der leckeren lokalen Küche.

Reviereigenschaften

Die British Virgin Islands befinden sich im Passatgürtel. Zwischen November und Mai weht der Wind aus nordöstlicher Richtung, vor allem von Januar bis März kann es zu Starkwind kommen. Im Sommer und Herbst kommt der Wind aus östlicher bis südöstlicher Richtung. Im Winter muss man sich auf stürmische Winde aus nördlicher bis nordwestlicher Richtung gefasst machen. Kaltfronten sind dann auch möglich. Hurrikangefahr besteht von Juni bis November, wobei vor allem im September die Wahrscheinlichkeit am größten ist. Im August und Oktober ist es schwül und regnet sehr viel.

Es handelt sich um ein leichtes Segelrevier, das für Anfänger und Familientörns geeignet ist.

Die beste Segelzeit ist von Februar bis Mai. Die meist guten Wetterverhältnisse vorherrschen erlauben fast immer die Navigation auf Sicht.