Brasilien: Eine große Bucht aus dem Paradies

Baia de Ilha Grande, die Bucht der Großen Insel, liegt 60 Seemeilen südlich von Rio de Janeiro. Ein paradiesisches Yachtcharter Revier wie es seinesgleichen sucht. Schier zahllose Ankerplätze, 15 Marinas und mehr als 300 kleine, der Küste vorgelagerte Inselchen, bieten sich in dieser geschützten Bucht der Costa Verde (Grüne Küste) genannten Region dem Segler. Eine sanfte Brise sorgt für exzellente Segelbedingungen und mehr als 100 Palmenstrände vervollständigen die paradiesische Kulisse.

Auf der malerischen Ilha Grande herrschten in früheren Zeiten hartgesottene Piraten, die von dort aus u.a. Sklavenhandel betrieben.  Ein Landausflug in den Nationalpark der Serra da Bocaina lohnt sich allemal. Bocaina heißt auf Tupi-Guarani „Wege in die Höhe“ und ist der Name des Gebirgszuges, der Sao Paolo mit Rio de Janeiro verbindet. Die höchste Spitze liegt auf 2200 m.  Unter den geschützten Tieren des Nationalparks der Serra da Bocaina befinden sich Tapire, Otter, Brüllaffen, Capivara, Vogelarten wie der Macuco und der Inhambus sowie viele Schlangenarten.

Brasilien

Auf den Spuren der Piraten der Großen Insel

Das Segelboot wird in der Charterbasis bei Angra Dos Reis (Bucht der Könige) übernommen. Im naheliegenden Supermarkt sollte man sich mit genügend Verpflegung und anderen Notwendigkeiten für den gesamten Törn eindecken.

Erster Zwischenstopp ist der Ort Paraty, der bis zur Mitte des vorigen Jahrhunderts nur per Schiff erreichbar war. Paratyhat eine der schönsten Innenstädte Brasiliens und Autos sind darin nicht erlaubt. Drei Marinas bieten dem Segler alles was er braucht.

Von dort geht es weiter in die Bucht Praia Vermehla, in der man schön Schwimmen kann, und in den Fjord Saco do Mamanguá, wo man frischen Fisch aus der Bucht verzehren und dann eine romantische Nacht am Strand verbringen kann. Einen geschützten Ankerplatz finden Sie hiernach in Sitio Forte, ganz im Gegenteil zu Lopes Mendes, wo jedoch einer der 100 schönsten Strände der Welt sein soll. Weiter geht es in die Bucht Mangues und zum Dort Abraao auf der Ilha Grande, wo die Fähren vom Festland ankommen.  Die Lagoa Azul (Blaue Lagune) befindet sich bei der Ortschaft Freguesia de Santana und hat ihren Namen dem türkisblauen Wasser und der Ähnlichkeit mit Port Antonio auf Jamaica, wo 1980 der Film „Die blaue Lagune“ gedreht wurde, zu verdanken. In der Lagoa Azul, die ideal zum Schwimmen, Schnorcheln und Tauchen ist, gibt es auch einen schwimmenden Partyservice für die Feierwütigen unter den Besuchern.

Reviereigenschaften

Der tropische, feuchte Sommer dauert von November bis März, der trockene Winter von Juni bis September, wo dann auch leichte Brisen wehen und es kaum Niederschläge gibt. Fallwinde von den Bergen sind immer möglich. Kaltfronten können stürmische Winde aus Südwesten bringen. Die Temperaturen liegen zwischen 25 und 28 C. Das Yachtcharter Revier der Baia de Ilha Grande verfügt über sein eigenes Mikroklima, daher sind Wettervorhersagen unsicher. Die beste Segelzeit ist April und Mai.

Es handelt sich um ein einfaches Revier. Das Fahrwasser und die Untiefen sind gut betonnt.

Grundkenntnisse terrestrischer Navigation sind für dieses Yachtcharter Revier ausreichend.

Die sehr gute Charterbasis befindet sich in der Marina Verolme bei Angra dos Reis. Der Transfer vom Flughafen Rio dauert etwa zwei bis drei Stunden. In der Baia da Ilha Grande gibt es 15 Marinas. Kurze Entfernungen zwischen den Buchten und Inseln und viele eindrucksvolle Ankerplätze, die zum größten Teil gut geschützt sind, sowie traumhafte Badestrände und ursprüngliche Natur.